Quality Time auf Konferenzen?

7 Tipps für anregende Konferenzen

 

CWT

Anregend statt anstrengend: So machen Sie das Beste aus Konferenzen

Wenn sich Termin an Termin reiht, kann man bei den vielen Meetings und Konferenzen schon mal sein Ziel aus den Augen verlieren. Wer richtig plant, bleibt konzentriert, fokussiert und aufnahmefähig. Sieben Tipps.

Wie lässt sich auf Konferenzen optimal netzwerken? Wie können Sie von Meetings noch mehr profitieren? Vor allem, indem Sie sich und Ihren Aufenthalt gut organisieren, aber auch genügend Zeit für sich einplanen. Weniger ist dabei manchmal mehr! So werden Sie aufgeschlossener und kommen voller Inspirationen nach Hause. Aber eins nach dem anderen.

 

Die richtige Wahl

Entscheiden Sie sich für Veranstaltungen mit Beteiligung des Publikums, Workshops oder Gruppendiskussionen. Je mehr Interaktion und Meinungen, desto engagierter werden Sie sein. Konzentrieren Sie sich darauf, ein Maximum aus ein oder zwei hochwertigen Veranstaltungen zu ziehen, anstatt zu viele Events zu besuchen, die Sie nur müde machen und Ihre Aufnahmefähigkeit verringern.

Notizen machen

Wer sich Notizen macht, ist aufmerksamer dabei. Zudem helfen Aufzeichnungen, Ideen aus der Konferenz später weiterzuverfolgen. Tipp: Nutzen Sie Ihre Notizen, um zu netzwerken: „Was halten Sie von …“ ist ein guter Türöffner.

Schritt für Schritt

Möglicherweise kommen Sie in einer hektischen  Arbeitswoche zur Konferenz. Dann planen Sie Zeit für sich ein! Schon ein bisschen Yoga oder Meditation auf dem Zimmer können Gold wert sein. Oder lieber in den Hotel-Gym? Auch ein kleiner Spaziergang ums Hotel macht den Kopf frei. Sollten Sie einmal einen Programmpunkt auslassen, wie wäre es mit joggen? Einige Hotels vermieten Jogging-Equipment. Bewegung und ein Tapetenwechsel helfen, Informationen besser zu verarbeiten und frisch ins nächste Meeting zu gehen.

Gut essen

Nehmen Sie nicht alles zu sich, was Ihnen auf Konferenzen angeboten wird – in der Hoffnung, dass Sie sich zu Hause wieder besser ernähren. Starten Sie lieber mit einem proteinreichen Frühstück. Das beugt dem ersten Hunger vor. Gesunde Snacks zwischen den Mahlzeiten helfen als Nervennahrung und beim Regulieren des  Blutzuckerspiegels. Alkohol sollte nur in geringen Maßen, Wasser dafür ausreichend getrunken werden.

Sich wohlfühlen

Haben Sie die richtige Garderobe dabei? Gibt es eine Kleiderordnung, Must-haves oder Sachen, die Sie keinesfalls tragen sollten? Wählen Sie in jedem Fall elegante, aber bequeme Schuhe. Generell hilft es dem eigenen Selbstvertrauen und beim Networking, gut angezogen zu sein.

„Out of office“

Bevor Sie Ihr Büro in Richtung Konferenz verlassen,  schließen Sie am besten Ihre aktuelle Arbeit ab und delegieren, was Sie nicht beenden können. Informieren Sie in Ihrer Abwesenheitsnotiz darüber, dass Ihre E-Mails nicht gelesen werden. Legen Sie einen festen Zeitrahmen fest, in dem Ihre Arbeitskollegen Sie kontaktieren können, und halten Sie sich daran!

Effizientes Netzwerk

Planen Sie mindestens zwei ausdrückliche Networking-Sessions ein – ob während einer Mittags- oder Kaffeepause oder bei einer Veranstaltung nach Feierabend. Nutzen Sie diese Zeit so intensiv und effektiv wie möglich. Doch Vorsicht: Networking sollte kein hektischer Run auf Visitenkarten sein. Weniger ist auch dabei mehr!

Quelle: Connect Magazine Winter 2019, Vicki Sussens